Mietwagen, wer darf fahren?

Vielleicht möchten Sie gerne über das Wochenende ein schickes Auto leihen, um einen Wochenendtrip mit Freunden zu machen, die selbstverständlich auch mal fahren möchten oder es steht eine längere geschäftliche Autofahrt mit dem Mietwagen an. Vielleicht ist hier ja noch ein Mitfahrer dabei und man kann sich die lange Strecke teilen. Bevor Sie losfahren, sollten Sie beim Verleiher in der Station klären, was zu tun ist, wenn noch eine oder mehrere Personen den Wagen fahren. Damit es keine unliebsamen Überraschungen gibt haben wir für Sie die gängigsten Versicherungsbedingungen mal angeschaut:

  • Wer darf mit dem Mietwagen fahren?
  • Was ist zu tun, wenn noch andere Personen den Mietwagen steuern?
  • Wer darf alles mit einem Mietwagen fahren?

Eigentlich darf nur derjenige den Mietwagen fahren, der auch als Fahrer eingetragen ist. Aber natürlich kann man zusätzliche Fahrer eintragen lassen. Dieser muss einen gültigen Führerschein besitzen. Das Mindestalter kann von Gesellschaft zu Gesellschaft variieren. Lesen Sie sich unbedingt die Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch, und wenn etwas unklar sein sollte, fragen Sie nach! In der Regel ist bei Eintragung eines zusätzlichen Fahrers eine Gebühr fällig. Gelegentlich erfolgt die Eintragung auch kostenlos. Generell ist es wichtig, einen Zusatzfahrer für den Mietwagen anzumelden! Denn passiert ein Unfall, und der Fahrer war nicht eingetragen, erlischt automatisch der Versicherungsschutz. Das kann unter Umständen sehr teuer werden.
Wie sieht es mit Führerscheinen aus, die nicht in der EU ausgestellt wurden?
Generell akzeptieren die Autovermieter auch gültige Führerscheine aus nicht EU-Staaten.

Aber auch hierfür gelten gewisse Bedingungen:

  1. Im Pass darf kein Visum eingetragen sein
  2. Ist ein Visum im Pass eingetragen, darf der Passinhaber sich nicht länger als 6 Monate in Europa aufhalten. Ansonsten muss ein EU-Führerschein vorgelegt werden. 

Sollte der Führerschein nicht in lateinischer Schrift ausgestellt sein, muss ein internationaler Führerschein als Ergänzung vorgelegt werden. Wenn der Zweitfahrer aus einem Land kommt, das nicht dem internationalen Führerscheinabkommen angehört, muss der Originalführerschein von einer amtlich anerkannten Behörde übersetzt sein.

Wie sieht es aus, wenn das Auto in einem nicht EU-Land angemietet wird?

Grundsätzlich muss in Nicht-EU-Ländern immer ein internationaler Führerschein vorgelegt werden. Allerdings wird auch empfohlen in bestimmten osteuropäischen Ländern einen internationalen Führerschein mitzuführen.

Dazu gehören:

  • Russland,
  • Weißrussland,
  • Ukraine,
  • Weißrussland,
  • Albanien
  • Moldawien.

In der Türkei und der Schweiz wird kein internationaler Führerschein benötigt, wenn der Originalführerschein in lateinischer Schrift ausgestellt ist. Auch in den USA sollten Sie einen internationalen Führerschein dabei haben. Manche Autovermietungen sind zwar relativ entspannt, wenn Sie keinen internationalen Führerschein vorlegen, für die US-Polizisten gilt das allerdings weniger.