Warum sind Mietwagen in Portugal so teuer?

Ein Mietauto ist in Portugal enorm teuer, genau wie in Spanien oder Italien. Doch warum ist das so? Zum einen sind die recht hohen Preise der Finanzkrise geschuldet. Den Mietwagenanbietern stehen in den Mittelmeerländern deutlich weniger Fahrzeuge zur Verfügung, da die Autohersteller weniger Rückkaufgarantien geben. Das wirkt sich natürlich auf die Preise aus. Gerade in der Haupturlaubszeit, also den Sommerferien, steigen die Preise für einen Mietwagen horrend an. Es gab auch durchaus Zeiten, in denen gar kein Mietwagen in Portugal zu haben war. Zudem bleiben die Autos tendenziell länger in den Flotten der Vermieter, was bedeutet, dass Sie auch ein Auto mit höherem Tachostand bekommen können. Die Autos sind aber trotzdem gut in Schuss und hervorragend gewartet. Zumindest bei den etablierten Anbietern.

Kann ich trotzdem sparen?

Sie können durchaus Kosten einsparen, indem Sie das Auto frühzeitig vor Ihrem Urlaub buchen. So profitieren Sie vom sogenannten Frühbucher-Rabatt. Außerdem lohnt es sich durchaus auf den verschiedenen Portalen wie billiger-mietwagen.de oder Check24 Preise zu vergleichen. Dann können Sie unter Umständen sogar ein richtiges Schnäppchen machen. Sie sollten Ihren Wagen immer von Deutschland aus buchen. Denn so erhalten Sie die Vertragsunterlagen in deutscher Sprache und können sich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den Vertrag nochmal genauestens durchlesen. Zudem sollten Sie, wenn Sie sich in Grenznähe zu Spanien aufhalten, in Spanien tanken. Der Sprit ist dort nämlich um einiges günstiger als in Portugal. Achten Sie auch darauf, das Auto pünktlich zurückzugeben und bei der Regelung voll/voll den Tank vorher aufzufüllen. Sonst kann das eventuell Zusatzgebühren kosten. Wenn Sie Ihren Mietvertrag eventuell verlängern wollen, kann das auch teurer werden, da hier die „alten“ Konditionen nicht mehr gelten. Meiden Sie auch kostenpflichtige Autobahnen. In Portugal sind diese nämlich Mautpflichtig und das Bezahlen dieser Gebühr ist mitunter sehr umständlich. Sollten sich Autobahnfahrten trotzdem nicht vermeiden lassen, sollten Sie ein System mieten, das die Gebühren direkt von Ihrem Konto einzieht. Ansonsten können empfindliche Geldbußen drohen.

Lohnt sich ein Mietwagen für Portugal überhaupt?

Auf jeden Fall! Portugal hat zwar ein sehr gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz, aber nur in der Nähe von großen Städten. Möchten Sie das Land außerhalb von ausgetretenen Touristenpfaden erkunden, sollten Sie auf ein Mietauto nicht verzichten. Gerade kleinere Ortschaften oder Nationalparks lassen sich mit einem Auto viel besser erreichen als mit dem Bus. Gerade die Strecke an der Algarve hat ihren Reiz. Hier können Sie die Küste auf abenteuerlichen Straßen erforschen.

Wo Mietwagen buchen: Mallorca?

Wer Urlaub auf der Baleareninsel macht und diese mit dem Mietwagen erforschen möchte, sollte einige Dinge beachten. Denn sonst kann aus billig ganz schnell sehr teuer werden.

Wo kann ich meinen Mietwagen auf Mallorca buchen?

Den Mietwagen können Sie online über eines der verschiedenen Vergleichsportale buchen, bei den Anbietern direkt (sofern sie eine Niederlassung in Mallorca haben), über Ihren Reiseveranstalter oder über einen der Automobilclubs. Selbstverständlich können Sie Ihren Mietwagen auch vor Ort buchen. Es hat aber einige Vorteile, wenn Sie den Wagen noch in Deutschland buchen. Der Gerichtsstand ist in diesem Fall nämlich Deutschland, falls es zu Problemen kommen sollte. Zudem haben Sie einen deutschsprachigen Ansprechpartner, und auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Vertrag sind in deutscher Sprache verfasst. Viele große Anbieter wie Sixt, Avis oder Europcar haben ihre Stationen direkt am Flughafen von Palma. Viele kleinere Anbieter tummeln sich rund um den Flugplatz, da die Stellplätze dort günstiger sind. Oft können Sie einen kostenlosen Shuttle Service vom Flughafen nutzen, um die Vermieter zu erreichen. Große Hotels haben meist ihre eigenen Anbieter direkt auf dem Gelände. Meist sind die Autos der großen Anbieter in einem besseren Zustand. Kontrollieren Sie unbedingt vor Fahrtantritt Ihren PKW, ob dieser auch wirklich fahrtüchtig ist, in welchem Zustand die Reifen sind etc. Sie sollten auch kontrollieren, ob Verbandskasten und Warndreieck vorhanden sind. Wenn diese fehlen, können empfindliche Bußgelder drohen.

Gibt es sonst noch etwas zu beachten?

Haben Sie Ihr Auto bereits von Deutschland aus gebucht, und auch alle Versicherungen abgeschlossen, lassen Sie sich auf keinen Fall eine teure Zusatzversicherung aufdrängen. Berufen Sie sich hierbei auf Ihren bereits abgeschlossenen Vertrag. Für weitere Ärgernisse kann die Voll/Leer-Tankregelung sorgen. In diesem Fall holen Sie das Auto mit vollem Tank bei der Station ab, müssen die Füllung aber bezahlen. Meistens kommt noch eine hohe Servicepauschale hinzu. Sie können das Auto zwar mit leergefahrenem Tank wieder abgeben, aber das trauen sich meist nur Hartgesottene. Das Restbenzin, das noch im Tank ist wird nicht erstattet. Deutlich besser ist hier die Voll/Voll Regelung. Sie holen das Auto vollgetankt ab und geben es vollgetankt zurück. Diese Option können Sie z.B. bei einer Internetbuchung auswählen oder bei Ihrem Reiseanbieter. Bei der Versicherung sollten Sie immer Vollkasko ohne Selbstbeteiligung wählen. Hier gehen Sie zwar bei entstandenen Schäden in Vorkasse, erhalten das Geld aber zurück, wenn Sie die Rechnung einreichen. Kontrollieren Sie unbedingt, welche Schäden mit der Versicherung abgedeckt sind. Ein weiterer Tipp: Lesen Sie die Bewertungen von anderen Urlaubern durch. So kann man sich vor bösen Überraschungen schützen

Wo Mietwagen USA buchen?

Die USA sind ein Land der Autofahrer und Autos sind dort das beliebteste Fortbewegungsmittel. Nur in wenigen Städten kann man auf ein Auto verzichten, wie z.B. New York, Chicago, Atlanta, San Francisco. Da der Öffentliche Personennahverkehr in den USA eher als rudimentär zu bezeichnen ist, ist man dort auf einen PKW angewiesen. Autofahren ist in den Staaten eine sehr entspannte Sache. Das liegt zum einen an den Geschwindigkeitsbegrenzungen, die dort auch strikt eingehalten werden und zum anderen an der gegenseitigen Rücksichtnahme. Für uns Deutsche ist das eher ungewohnt.

Wo sollte ich den Mietwagen in den USA buchen?

Am besten buchen Sie den Mietwagen über ein deutsches Portal, da der Mietwagenmarkt in den USA sehr groß und sehr unübersichtlich ist. Wählen Sie hier am besten ein Vergleichsportal wie Check24 oder billiger-Mietwagen.de. Hier können Sie sogar dank des Flughafen-Filters Ihren Mietwagen direkt am Zielflughafen abholen. Es hat aber noch weitere Vorteile, den Mietwagen direkt in Deutschland zu buchen. In diesem Fall ist nämlich der Gerichtsstand Deutschland, und man hat bei evtl. auftretenden Mängeln einen deutschen Ansprechpartner. Die Vertragsunterlagen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind deutscher Sprache verfasst und dadurch leichter verständlich. Außerdem können, wenn man bei einem kleinen Anbieter direkt vor Ort bucht, erhebliche Sicherheitsmängel auftreten. Eine weitere Möglichkeit der Mietwagenbuchung in den USA sind Reisebüros oder Automobilclubs. Der größte Autovermieter in den USA ist übrigens die Firma Enterprise. Weitere bekannte Anbieter sind Hertz, Avis, Europcar, Sixt und U-Save Car Rental. Alle diese Anbieter finden Sie auch bei den deutschen Vergleichsportalen.
Wenn Sie direkt in den USA buchen möchten ist das z.B. über Easy Car Search möglich. Prüfen Sie hier aber unbedingt, ob Sie vielleicht Rabattberechtigt sind. Viele Automobilclubs bieten Rabattierungen für Ihre Mitglieder an. Bei den großen Anbietern können Sie Ihren amerikanischen Mietwagen auch direkt buchen, vorausgesetzt der Anbieter hat dort auch eine Niederlassung.

Was gibt es noch zu beachten?

Der Fahrer des Mietwagens muss mindesten 21 Jahre bis 25 Jahre alt sein. Das variiert je nach Anbieter und nach Bundesstaat. Fragen Sie hier am besten genau nach. Ggf. fallen hier nämlich Gebühren für Jungfahrer an. Diese können recht hoch sein. Das Alter des Fahrers wird bei Abholung des Fahrzeugs kontrolliert. Sie sollten außerdem einen internationalen Führerschein beantragen. Die Autovermieter reagieren normalerweise sehr entspannt, wenn ein gültiger Europäischer Führerschein vorgelegt wird. Die amerikanischen Gesetzeshüter eher nicht. Falls Sie auf einen internationalen Führerschein verzichten möchten, lassen Sie wenigstens Ihre Ausweispapiere übersetzen. Mit dem internationalen Führerschein gehen Sie aber definitiv auf Nummer Sicher, wenn Sie in eine Verkehrskontrolle geraten sollten.